Kulturpate e.V. raumK


Home
E-Paper
Presse
Aktionen/Themen
Rund um die Kunst
Rund um die Musik
Rund ums Theater
Rund um die Literatur
Rund um den Film
Ausstellungen
Kleinkunst
CD-Besprechung
Buchbesprechung
Filmbesprechungen
Internetrezensionen
Interviews
Portr?ts
Art Edition
Poesie
Gastro Tipps
Messen
Art & Business
Wellness & Gesundheit
Web Links
?ber uns
Mitarbeiter
Referenzen
Partner
Mediadaten
Jobs
Praktika
raumK-Treff
Abonnement
UNDING des Monats
Newsletter abonnieren!
Name

E-Mail Adresse
Abonnieren
Abbestellen

Home arrow Buchbesprechung arrow Hans-Jürgen Block: Der Duft des Brotes
Hans-Jürgen Block: Der Duft des Brotes Drucken E-Mail

danzamortale.jpg

Hans-Jürgen Block - Preisträger bei Berliner Literaturwettbewerb
Die Teilnehmer der Literatenrunde treffen sich jeden zweiten Dienstag im Künstlerhaus in Karlsruhe, um ihre aktuellen Texte - von Kurzgeschichten bis zur Lyrik - zu besprechen. Aus dieser Runde entstehen weiterführende Arbeiten.
Ein Mitglied, Hans-Jürgen Block, der als Berliner seit Jahren in Karlsruhe ansässig ist, verfasste die Titelgeschichte des soeben erschienenen Taschenbuches "Der Duft des Brotes und andere Berliner Kindheitsgeschichten". Das besondere an diesem Buch: Es ist das Ergebnis eines Schreibwettbewerbs "Aufgewachsen in Berlin", der von zwei Berliner Tageszeitungen initiiert wurde. Aus einem Teilnehmerfeld von dreihundert Einsendungen wurden zehn Beiträge, darunter der Blocks, von der Jury ausgewählt.
Die Geschichten sind so vielfältig wie die Erlebnisse von Menschen, die in einem Zeitraum von siebzig Jahren über ihr Berlin schreiben. Jürgen Blocks Geschichte versetzt den Leser in den französischen Sektor der noch weitgehend zerstörten Stadt, in der es vor allem am Essen fehlt. Seine Fähigkeit, mit einer Detailgenauigkeit jeden Moment, jede Bewegung und vor allem die Stimmung dieses Spätwintertages wiederzugeben, lässt das Erleben eines kleinen Jungen für jeden, der es liest, berührend miterleben. "Der Duft des Brotes" bleibt, wie so manch andere Begebenheit, die von den Preisträgern erzählt wird.


Buchrezension von Ulrike-Ebba Gräfin von Sparr

< zurück   weiter >

einfach.alles.finden

Kunstraum Neureut

RAUMK - KULTURZEITUNG FÜR KARLSRUHE und REGION
Monatlich & Kostenfrei